The Cultural Crafting of Embryonic Stem Cells: The Metaphorical Schematisation of Stem Cell Research in the Polish and French Press

Abstract

In diesem Artikel werden Ähnlichkeiten und Unterschiede in der anfänglichen Schematisierung der Stammzellenforschung im öffentlichen Diskurs Polens und Frankreichs untersucht. Zwei Zeitungskorpora (Le Monde und Gazeta Wyborcza) aus den Jahren 1998-2000 wurden im Hinblick auf die Frage analysiert, inwiefern beide Zeitungen ähnliche oder kulturspezifische Metaphernnetzwerke in der Bildung von ‚Stammzellrealitäten’ aufbauen. Der Artikel basiert auf der Annahme, dass Metaphern im Diskurs eine wichtige Funktion bei der Bildung interpretativer Bezugssysteme für die Diskussion sozialer und philosophischer Implikationen der Stammzelltechnologie zukommt. Der Ausgangspunkt bestand in der Überlegung, dass sich die beiden wichtigsten Zeitungen der beiden Länder in der anfänglichen Schematisierung der Stammzellenforschung unterscheiden würden (besonders bezüglich kultureller und religiöser Werte in den jeweiligen öffentlichen Debatten). Im Verlauf der Untersuchung stellte sich jedoch heraus, dass beide Zeitungen sehr ähnliche Metaphern in der Berichterstattung zur Stammzellenforschung gebrauchen. Kulturelle Unterschiede in der Interpretation von Stammzellenforschung existieren möglicherweise eher auf der Ebene ideologischer Gruppen als auf der nationaler Kulturen.

This paper scrutinises similarities and differences in the initial metaphoric schematisation of embryonic stem cell research across two languages and cultures: France and Poland. Corpora from Le Monde and Gazeta Wyborcza covering the years 1998-2000 were analysed in order to assess whether these papers use cross-culturally shared or culture-specific networks of metaphors to shape either convergent or divergent ‘stem cell realities’. The paper examines the categorising force of metaphor in framing discourses about the social and philosophical implications of stem cell technology. It was assumed that the major newspapers of France and Poland, Le Monde and Gazeta Wyborcza, would differ in the initial schematisation of stem cell research in a way that matches the cultural differences between the two countries, especially with regard to the prominence of religious values in public debates. However, our analysis suggests that the coverage of stem cell research in these two newspapers used largely similar imagery. Cultural differences in the interpretation of stem cell research might exist on the level of ideological groups rather than national cultures.

Download kompletter Artikel (PDF): 

Ausgabe: 

Jahrgang: 

Seite 6