Das freundliche Selbst und der angreifende Feind. Politische Metaphern und Körperkonzepte in der Wissensvermittlung der Biologie

Abstract:

In den zahlreichen Beschreibungen und visuellen Darstellungen des menschlichen Immunsystems, in populärwissenschaftlichen Texten und Schul- bzw. Lehrbuchtexten sind die Rollen für zwei Hauptfiguren fast durchgängig widerspruchsfrei verteilt: Auf der Bühne des Abwehrsystems trifft ‚das freundliche Selbst’ auf ‚den angreifenden Feind’. Die Beispiele zeigen, dass kulturelle, politische und gesellschaftliche Sichtweisen die Beschreibungen der naturwissenschaftlichen Erkenntnisse und Modelle mitgestalten. Schülerinnen und Schüler lernen somit im Schulunterricht der Biologie weitaus mehr als nur Fakten über die Natur, sondern zugleich kulturelle Praktiken und Überzeugungen, Varianten für Subjektkonstruktionen, als ob sie ein Teil der Natur wären. In meinem Beitrag werde ich einige Aspekte der Darstellungen des Immunsystems herausarbeiten und zeigen, wie eine Analyse der Modelle, Metaphern und visuellen Repräsentationen dabei helfen kann, scheinbar neutrale Wirklichkeitskonzepte zu reflektieren und zu hinterfragen. Besonders dort, wo es um die Vermittlung des Wissens geht, also beispielsweise im Schulunterricht der Biologie, sollte eine Reflexion der Repräsentationen des Wissens, zum selbstverständlichen Teil der fachdidaktischen Praxis und Theorie werden.

Schoolbooks and texts of popular science tend to present the human immune system as a battle between two strictly opposed factions: The normal and friendly self is supposed to be attacked by its hostile enemy, the non-self. And since these opponents are said to have nothing in common the problem of telling them apart hardly ever arises. As shown in this example, claims scientists make about the natural world are also shaped by the system of cultural values predominant in their society. Consequently, students of biology do not only learn about the natural world - they also learn about cultural conventions and practices as if those were a part of nature. In my paper I will describe how textbooks of biology tackle the human immune system. In doing so, I will demonstrate how the analysis of the used models, metaphors and visual representations can help to criticize concepts of reality that usually are considered to be "neutral". My aim is to question the influence of seemingly unbiased descriptions of scientific perceptions in the context of education.

Download kompletter Artikel (PDF): 

Ausgabe: 

Jahrgang: 

Seite 75